Musikdesign betrachtet die Arbeit mit Klang als Teil einer Gesamtinszenierung, die für den hörenden Betrachter multimedial und multisensorisch erlebbar wird. Musikdesigner arbeiten bei Konzeption und Umsetzung dieser Inszenierung eng zusammen mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern, Marketing- und Produktakustikfachleuten aus den Bereichen Markenkommunikation, Produktentwicklung, Architektur, Medieninstallation, Film, Interaktive Anwendung und Mobile Content. Musikdesigner gestalten dabei Klang aus den Elementen (komponierte) Musik, Sprache, Sound, Geräusch und können diesen Klang aus ästhetischer sowie psychoakustischer Sicht analysieren und beurteilen.

Der Studiengang Musikdesign wird von der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen in Kooperation mit der Hochschule Furtwangen (Fakultät Digitale Medien) angeboten. Absolventinnen und Absolventen erwerben nach acht Semestern den akademischen Grad „Bachelor of Music“. Kernstück des Studiengangs ist eine solide musikalische Grundausbildung in Gehörbildung, Komposition und Instrumentation/Arrangement. Der künstlerische Schwerpunkt liegt also im weitesten Sinn in der musikalischen Komposition. Weitere Inhalte sind Audio- und Videotechnik, Marktkenntnis, Medienkunde und Projektmanagement.

Gesucht werden kreative Köpfe mit Sound im Blut, die anders sein wollen als reine Musik-Interpreten: sowohl Einsteiger (Schulabgänger) als auch Quereinsteiger – Cracks aus den Bereichen Musik, Komposition, Sounddesign, DJing, Klangkunst, Mediengestaltung, Szenografie. Musikdesigner arbeiten später angestellt oder selbständig in den Bereichen Komposition, Audio-/Sounddesign, Tonregie, Medienproduktion, Projektleitung, Konzeption, Audio-Supervision und Klanggestaltung für Produktionshäuser (Musik, Video, Computeranwendungen/-spiele, Werbung), Agenturen (Werbe-, Werbefilm-, Web-, Eventagenturen), Radio-/Fernsehsender sowie Musikschulen.