Im Rahmen der Stuttgartnacht 2013 verwirklichen die Musikdesign-Studierenden des dritten Semesters außergewöhnliche Raumklang-Konzepte in der Domkirche St. Eberhard. Für das nächtliche Programm mit dem Titel „Sound – Silence – Space“ entwickeln sie musikalisch-mediale Stücke, die sich mit dem Raum als Klanginstrument sowie verschiedenen Arten der Stille auseinandersetzen. Ausgangspunkt zu diesem Konzept ist der Charakter des Veranstaltungsorts: die Domkirche St. Eberhard in der Stuttgarter Shoppingmeile. Sie ist Ort der Stille und Ruhe in einer sonst sehr belebten, urbanen und geräuschvollen Umgebung.

Das durch die Musikdesign-Studierenden entwickelte Programm setzte sich aus fünf verschiedenen Teilen zusammen. Es waren Oboen- und Orgeltöne im Zusammenspiel mit experimentellem Raumklang zu erleben, aber auch ein speziell für diesen Abend komponierter Popsong zweier Musikdesigner setzte sich mit dem Thema der Stille lyrisch und musikalisch auseinander. Eine wissenschaftliche Perspektive erfuhr das Programm durch eine klangliche Umsetzung und Interpretation von Aussagen betroffener Personen mit Nahtoderfahrungen – denn auch dieses Thema kann mit Stille assoziiert werden. Im Ausklang des 30-minütigen Programms waren die Besucher selbst interaktiver Bestandteil des Klangdoms.

Angeleitet und betreut werden die Musikdesign-Studierenden durch den Studiengangsleiter Prof. Florian Käppler und den Komponisten Sebastian Bartmann. Der Studiengang wurde unterstützt von: Hannes Feßmann (www.klangsteine.com), Sabine Mehne vom Netzwerk Nahtoderfahrung (www.netzwerk-nahtoderfahrung.org), Hanna Perner-Wilson (www.theglovesproject.com), Fohhn Audio AG (www.fohhn.com), Veranstaltungsservice Mildner (www.clemensmildner.de)